VORSORGE

Es stehen eine Reihe von Vorsorge-Untersuchungen zur Verfügung.

Jedem Patienten wird empfohlen diese Untersuchungen auch wahrzunehmen.

 

Jugendgesundheitsuntersuchung (13. – 15. Lebensjahr):

Es handelt sich um eine allgemeine Untersuchung im Sinne eines Check-up. Dabei wird eine körperliche Untersuchung durchgeführt, Impfungen werden durchgesprochen und es wird auf eventuelle familiäre Erkrankungen untersucht. Es ist Raum da um über besondere Belastungen zu sprechen, falls gewünscht, wie z.B. in der Schule oder zu Hause.

 

Gesundheitsuntersuchung (Check-up) bei Männern & Frauen ab dem 35. Lebensjahr:

Hierbei geht es vor allem um die Früherkennung von häufigen Erkrankungen, die wirksam behandelt werden können, und deren Frühstadium durch diagnostische Maßnahmen erfassbar ist (z.B. Diabetes, Bluthochdruck, zu hohe Cholesterinwerte, Durchblutungsstörungen etc.).
Es wird eine körperliche Untersuchung durchgeführt, sowie eine Labor- und Urinuntersuchung. Bei Vorliegen von Beschwerden können je nach Bedarf noch weitere Untersuchungen angegliedert werden. Eventuelle familiäre Erkrankungen werden abgeklärt. Es ist ein guter Moment um Impfungen durchzusprechen.
Es wird empfohlen die Untersuchung alle zwei Jahre durchführen zu lassen.
Einige Kassen bieten bei Teilnahme am Hausarztvertrag eine jährliche Gesundheitsuntersuchung an, sowie einen Check-up 18 + zwischen dem 18. und  35. Lebensjahr. Bei Interesse sprechen Sie uns bitte darauf an.

 

Krebsfrüherkennungsuntersuchung bei Männern ab dem 45. Lebensjahr:

Dabei geht es um die Erkennung von Erkrankungen der Prostata (insbesondere die Früherkennung des Prostatakarzinoms) und des äußeren Genitales, sowie um Erkennung von Darmkrebs (Hämoccult (Stuhlbriefchen) und Tastuntersuchung). Auch die Lymphknotenstationen werden untersucht und die eventuellen Bruchlücken auf Leistenbruch.
Es wird empfohlen die Untersuchung jährlich durchführen zu lassen.

 

Hautkrebsvorsorge ab dem 35. Lebensjahr:

Dabei wird die gesamte Körperoberfläche (einschließlich der behaarten Kopfhaut und der Mundschleimhaut) auf Hautveränderungen untersucht.
Es wird empfohlen die Untersuchung alle 2 Jahre durchführen zu lassen.
Einige Kassen bieten eine regelmäßige Untersuchung ab dem 20. Lebensjahr an, wenn eine Teilnahme am Hausarztvertrag besteht.

 

Krebsfrüherkennungsuntersuchung bei Frauen ab dem 20. Lebensjahr:

Da diese Untersuchung eine gynäkologische Untersuchung ist, kann sie nicht in unserer Praxis durchgeführt werden. Gern stellen wir eine Überweisung hierzu aus.
Es wird empfohlen jährlich eine gynäkologische Vorsorge durchführen zu lassen.
Für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren besteht die Möglichkeit alle 2 Jahre am Mammographie-Screening teilzunehmen.

 

Vorsorge-Untersuchung auf Darmkrebs:

Ab dem 50. Lebensjahr wird die Darmkrebs-Vorsorge empfohlen.
Die Darmkrebs-Vorsorge umfasst die jährliche Untersuchung mit Hämoccult (Stuhlbriefchen) auf verstecktes Blut im Stuhl, sowie eine Darmspiegelung ab dem 55. Lebensjahr. Die Darmspiegelung kann nicht in unserer Praxis durchgeführt werden. Gern stellen wir Ihnen hierfür eine Überweisung aus.
Es wird empfohlen die Darmspiegelung alle 10 Jahre durchführen zu lassen, beim Vorliegen von Polypen alle 3-5 Jahre.
Durch eine regelmäßige Darmkrebsvorsorge kann Darmkrebs nicht nur frühzeitig diagnostiziert, sondern durch das frühzeitige Abtragen von Polypen sogar verhindert werden!
Einige Kassen erstatten die Darmspiegelung bereits ab dem 50. Lebensjahr, wenn eine Teilnahme am Hausarztvertrag besteht.
Für Patienten, die Verwandte haben, die an Darmkrebs erkrankt sind, gelten andere Vorsorge-Empfehlungen. Jeder Patient, der einen erstgradig Verwandten hat, der an Darmkrebs erkrankt ist, sollte 10 Jahre vor dem Erkrankungsalter des betroffenen Verwandten an einer Darmspiegelung teilnehmen (spätestens jedoch mit 40 Jahren). Genauere Informationen erhalten Sie in der Sprechstunde.

 

DR. MED. EVA HINTZ

 

Fachärztin für Innere Medizin

Hausärztin

 

info@dr-hintz-winnenden.de

www.dr-hintz-winnenden.de

KONTAKT

 

Marktstraße 39

71364 Winnenden

 

Telefon: 07195 62616

Telefax: 07195 64136

SPRECHZEITEN

 

Mo bis Fr
Mo, Di, Do  
Fr
09 –12 Uhr
15 –18 Uhr
15 –17 Uhr

 

sowie nach Vereinbarung